Tanya Tagaq – Aus der Arktis nach Berlin

reblogged vom 31. 1. 2017

Mit einem grandiosen Konzert eröffnete Tanya Tagaq, eine Inuk aus Iqaluktuuttiaq (Cambridge Bay) in der kanadischen Arktis, das CTM-Festival in Berlin, das in diesem Jahr [edit: gemeint war 2017!] unter dem Motto „Fear – Anger – Love“ steht.

Tanya Tagaq beim CTM-Eröffnungskonzert - © Wolfgang Opel
Die faszinierende Tanya Tagaq – beim CTM-Eröffnungskonzert
Cambridge Bay

Iqaluktuuttiaq (Cambridge Bay), Inuit-Gemeinde auf Victoria Island

Gemeinsam mit ihren musikalischen Partnern, dem Geiger Jesse Zubot und dem Schlagzeuger Jean Martin, begeisterte die Vokalistin das Publikum mit einer eindringlichen und bewegenden Performance.

Jean Martin mit Tanya Tagaq -
© Wolfgang Opel
Jean Martin mit Tanya Tagaq
Jesse Zubot an der Violine
Jesse Zubot an der Violine

Tanya Tagaqs Musik hat ihre Wurzeln im Throat Singing der Inuit und ist heute im weiten Umfeld der Improvisierten Musik angesiedelt.

Fear - Anger - Love
“Fear – Anger – Love”
Tanya Tagaq

Ihre Performance ist nur schwer mit Worten zu beschreiben, man muss sie einfach erleben.
Mit einer unglaublich variablen Stimme und viel Körpereinsatz entführt sie in die den meisten verschlossene Welt der Inuit, der arktischen Landschaft und der Tierwelt.

Tanya Tagaq im Konzert - 
© Wolfgang Opel
Tanya Tagaq im Konzert - © Wolfgang Opel
Tanya Tagaq im Konzert

Die selbstbewusste, welterfahrene Tanya Tagaq studierte zunächst Kunst in Halifax; nun ist sie seit über 10 Jahren auf den Bühnen der Kontinente zu Hause. Gerade erschienen ist ihre vierte CD Retribution.

Tanya Tagaq im Konzert - © Wolfgang Opel

Sie trat nicht nur dem mit dem Kronos Quartett und mit Björk auf, sondern auch mit der hierzulande zu Unrecht noch unbekannten kanadischen First Nations Elektronik-Band A Tribe Called Red, die Hip-Hop, Reggae, Electro House und traditionelle Rhythmen und Gesänge der Ureinwohner zusammenführt.

Recht auf traditionelle Jagd
Recht auf traditionelle Jagd

Die Inuit kämpfen für den Erhalt ihrer Kultur, zu der auch die Jagd gehört; für manche der einzige Weg, ihre Familie zu ernähren.
Bei ihrer Biografie verwundert es nicht, dass sich Tanya Tagaq für die Rechte der Arktisbewohner einsetzt und darüber hinaus Feministin, Umwelt- und Bürgerrechtsaktivistin ist.

Tanya Tagaq im Konzert - © Wolfgang Opel

In Kürze [edit: gemeint war Februar 2017] wird man Tanya Tagaq auf der Berlinale im Kurzfilm Tungijuq erleben können.

Reblogged vom 31. Januar 2017 von Wolfgang Opel – aus Anlass der Preisverleihung für Tanya Tagaq mit dem Indigenous Voices Award für ihren Debütroman Split Tooth. Über ihre Performance Nanook of the North hatten wir bereits früher gebloggt. Am 3. Juli 2019 hat man Gelegenheit, die Künstlerin mit ihrem “hybriden” Programm aus Lesung und Konzert Split Tooth im Berliner Club Berghain zu erleben.

Dieser Beitrag wurde unter Arktis, Inuit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.