Vom Wasser des Atlantik umspült

Aufrufe: 64

“Kanada – der maritime Osten” in vierter Auflage erschienen

10 Nationalparks liegen in Kanadas Atlantikprovinzen; und es sind 12 – wenn man denn Québec maritime einbezieht. Genau das bietet die stark überarbeitete (und bereits seit der dritten Auflage 2016 um 36 Seiten erweiterte) neue Auflage meines Buches Kanada – der maritime Osten, das Ende Juni im Reise Know-how Verlag Grundmann erschienen (in der ersten und zweiten Auflage noch bekannt unter dem Titel „Kanada – Maritimes“).
In der an Reisezielen so reichen maritimen Region des Ostens liegen auch acht – zählt man Quebec City am St. Lorenz zur maritimen Region, sind es sogar neun, und damit knapp die Hälfte – der 20 kanadischen UNESCO-Welterbestätten.

Sandy Beach im Thomas Raddall Provincial Park
Am Sandy Beach im Thomas Raddall Provincial Park, Nova Scotia

Was die vom Atlantik umspülten Küstenregionen Kanadas außer den bekannten Nationalparks, Provinzparks und den UNESCO-Stätten zu bieten haben? Vieles mehr, und nicht alles davon ist allgemein bekannt. Unsere Routen führen auch abseits ausgetretener Wege zu reizvoll eingeschnittenen Buchten, langen Sandstränden, spektakulären Felsformationen.

Felsformation am Cape Split, Nova Scotia
Felsformation am Cape Split, Nova Scotia

Sie führen zu vielgestaltigen Leuchttürmen, in romantisch anmutende Fischerdörfer, durch charaktervolle Städte.

Leuchtturm La Martre, Gaspé-
Leuchtturm La Martre, Gaspé-Halbinsel, Québec

Wo wird Geschichte liebevoll „zum Anfassen“ (living history) dargeboten? Welches Fest sollte man nicht verpassen?

Scarecrow-Festival, Mahone Bay
Dekoration beim Scarecrow-Festival, Mahone Bay

Auf welche Insel sollte man unbedingt übersetzen? Was sind die besten Destinationen, um Wale zu beobachten?

Brier Island, Bay of Fundy
Walbeobachtung bei Brier Island, Bay of Fundy

Was ist akadischer Forst, und Bäume und andere Pflanzen sind dort zuhause? Welche Tiere lassen sich dort beobachten?

Baumstachler - Porcupine
Baumstachler – Porcupine

Wie lebten die Mi’kmaq in vergangenen Zeiten? Vor welchen Herausforderungen stehen sie heute?

Mi'kmaq-Tänzerin Ashley Julian
Die Mi’kmaq-Tänzerin Ashley Julian am National Aboriginal Day

Und was in aller Welt bedeutet bloß diese blau-weiß-rote Flagge mit dem goldenen Stern?

Leuchtturm bei Grande Anse
In den Farben der Akadier: Leuchtturm bei Grande Anse, New Brunswick

Neu – schon seit der dritten Auflage auf nunmehr 466 Seiten:
Die Nordküste des St. Lorenz-Stromes in Richtung Labrador wird bereits ab Tadoussac und damit umfangreicher behandelt; völlig neu hinzugekommen sind eine mögliche Anreise von Montreal via Quebec City sowie die reizvollen Îles de la Madeleine. Zu den klassischen maritimen Provinzen Nova Scotia, New Brunswick und Prince Edward Island, der Gaspé-Halbinsel sowie Newfoundland und Labrador hat “Kanada – der maritime Osten” damit eine deutliche Bereicherung gegenüber früheren Ausgaben (“Kanadas maritime Provinzen”) erfahren.
Reiseziele und -routen wie auch die „allgemeinen“ Reiseinformationen sind für die vierte Auflage natürlich gründlich überarbeitet, aktualisiert und zum Teil auch mit neuen Fotos versehen worden.

Mi'kmaq - traditionelle Kleidung
Bei besonderen Festen wird traditionelle Mi’kmaq-Kleidung angelegt

posted by Mechtild Opel

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Kanada veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.