Eine starke Frau

Aufrufe: 141

Clementine Auguste Miertsching, geb. 31.12.1827

Hätte ich an meiner lieben Frau nicht so eine verständige, umsichtige und liebevolle Gehülfin, so würde mir besonders im Anfang bei der Unbekanntschaft des Geschäfts, Sprache und Menschen noch viel schwerer geworden sein; aber auch hierin sehe ich aufs neue wie der Herr im voraus für mich gesorgt hat, dass er mir diese Person, ohne mein Dazutun … zugeführt hat …, schrieb Johann August Miertsching 1858 nach Deutschland. Da lebte das junge Paar etwas über ein Jahr an ihrer neuen Wirkungsstätte in Südafrikas Kapregion.

Clementine Auguste Miertsching mit Tochter Marie
Clementine Auguste Miertsching, geb. Erxleben, mit Tochter Marie; © Sammlung Jannasch

Die am 31. Dezember 1827 geborene Clementine August Erxleben hatte als Gouvernante und Lehrerin gearbeitet, bevor sie im Oktober 1856 mit Johann August Miertsching getraut wurde. Der war von der Herrnhuter Brüdergemeine zur Missionsstation Elim entsandt worden, gemeinsam mit seiner nunmehr ihm frisch angetrauten Ehefrau. Eine schlanke, fast zerbrechlich aussehende, aber doch sehr starke Frau hinter dem durch seine vorangegangene Arktisexpedition seinerzeit bekannten Polarreisenden und Menschenfreund.

Kirche in Elim
Kirche in Elim

Dies zeigte sich auch bei der Geburt der kleinen Marie, ihrem ersten Kind. “Obwohl meine liebe Frau des Morgens etwas über unbekannte Kreuzschmerzen klagte, blieb sie doch wohl bis 11 Uhr Vormittag, da sie sich genöthigt fand niederzulegen, und eine halbe Stunde später hatten wir ein munteres Töchterlein.” – In Erinnerung an sie geht hiermit ein Gruß an die auf mehreren Kontinenten lebenden zahlreichen Nachfahren Clementine Augustes.

Dieser Beitrag wurde unter Miertsching abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.