Drei Archive und die Gröditzer Skala

Aufrufe: 38

Letzte Recherchen über Johann August Miertsching

In den vergangenen Tagen haben wir nochmals drei Archive in der Oberlausitz aufgesucht – denn abgesehen von den Eckdaten und einigen vergleichsweise recht gut dokumentierten Lebensjahren ist das Leben Miertschings immer noch nahezu unbekannt. Selbst für uns, trotz jahrelanger Recherchen, und obwohl weltweit auf seinen Spuren unterwegs, bleiben Fragen offen; einige davon sind überhaupt erst während des Schreibens an unserem Buch entstanden.

Gröditzer Skala - Lubata
An der Lubata (Löbauer Wasser) in der Gröditzer Skala

Archivarbeit ist mühselig. Manche Akten durchforsteten wir nur, um etwas auszuschließen, oder um ganz sicher zu sein, dass uns kein möglicherweise wichtiges Detail entgeht. Zur Erholung vom langen Sitzen und vom Papierstaub nutzten wir die Gelegenheit, ausgiebig durch die „Gröditzer Skala“ zu wandern, das grüne Tal, in dem Johann August viele Stunden seiner Kindheit verbracht hatte.

Gröditzer Skala - Wanderpfad
Wanderweg im Engtal (Gröditzer Skala)

Diesmal war es trübe und regnerisch – anders als bei unserem letzten Besuch hier, als überall drückende Hitze herrschte und es nur im Tal angenehm kühl war.

Gröditzer Skala - Schlosswiese
Blick aus der Skala auf Schloss Gröditz

Was mag der Junge wohl alles im Auwald am Flüsschen „Löbauer Wasser“ unternommen haben? Ist er an den steilen Felswänden im Engtal herumgeklettert? Sicher wird er, so wie wir, die ungestörte Natur und die stille Atmosphäre genossen haben.

Gröditzer Skala - Felswand
Felswand im Engtal (Gröditzer Skala)

Unserer gründliche Suche in den Archiven, Blatt für Blatt umwendend, brachte uns auch diesmal wichtige Dokumente vor Augen. Einige davon konnten die widersprüchlichen Motive und die Einstellungen von Miertschings Missionarskollegen erhellen; so manche unserer bisher nur intuitiv begründeten Vermutungen bestätigten sich damit.

Gröditzer Skala - Idylle
Idyllischer Platz in der Gröditzer Skala

Ein zweites Mal hielten wir einen unter dramatischen Umständen erhalten gebliebenen, lange unbekannten Brief Miertschings in den Händen. Er hatte seinerzeit unsere Sicht auf seine Persönlichkeit entscheidend beeinflusst; den Moment des Findens werden wir nie vergessen, auch wenn sich die Tragweite des Fundes damals erst Tage später – nach mühevollem Transkribieren – erschloss.

Gröditzer Skala - Romantische Brücke
Die “Romantische Brücke” in der Gröditzer Skala

Leider sind in den Archiven bei weitem nicht alle wesentlichen Dokumente erhalten, oft wegen Verlusten infolge des 2. Weltkrieges. Ob vielleicht eines Tages jemand auf dem Dachboden einen Fund macht, der weitere offene Fragen zu Miertsching beantworten könnte?

Gröditzer Skala - Baum
Gröditzer Skala – starker Baum

Übrigens hätte Johann August Miertsching heute Geburtstag – genau vor 204 Jahren, am 21. August 1817, wurde er in Gröditz geboren.

Ältere Beiträge zu Johann August Miertsching auf diesem Blog:
Ein Toast zu Ehren von Johann August Miertsching
Johann August Miertsching zum Gedenken
Isolierung und Enge: Miertsching in Labrador
sowie weiteres in der Kategorie “Miertsching” bzw. unter dem Schlagwort “Miertsching”

Dieser Beitrag wurde unter Miertsching abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.